Immobilien Investor Jes Klint | Nachhaltigkeit für Schuby

In einer Zeit, wo der demografische Wandel die Gesellschaft umkrempeln wird, müssen sich Menschen darüber Gedanken machen, wie wir alle in Zukunft miteinander zusammenleben wollen – können – müssen. Wenn immer mehr Bürger auf Pflege angewiesen sein werden, dann ist es wichtig, dass unterschiedliche Generationen räumlich wieder näher zueinander finden, damit das Leben für alle funktioniert. Wie ein solches Modell aussehen kann, das zeigt ein Wohnprojekt in der Gemeinde Schuby – in der Nähe von Flensburg. Erschaffen wurde das Konzept von Jes Klint, einem Unternehmer aus der Region, der sich erfolgreich als Bau-Investor betätigt.

Personenprofil: Jes Klint

Unternehmer Jes Klint aus SchubyJes Sörensen Klint, geb. am 21.02.1965, wohnhaft in 24850 Schuby. Ausbildung nach der Fachhochschulreife zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer innerhalb von 2 Jahren in 1983. Danach 2 Jahre Zeitsoldat in Flensburg. Während dessen und 2 Jahre danach in der Abendschule die Meisterprüfungen für das Handwerk des Zentralheizungsbauer und Gas- Wasser-Installateurhandwerk erfolgreich abgeschlossen.

Heute betätigt Klint sich als Immobilieninvestor und realisiert innovative Wohnkonzepte. Sein Hauptanliegen dabei ist es Umwelt, Nachhaltigkeit und generationsübergreifendes Zusammenleben miteinander in Einklang zu bringen. Eines seiner bekanntesten Vorzeigeprojekte von Jes Klint findet sich in der Gemeinde Schuby, einem Ort mit ungefähr 2.700 Einwohnern.

Wohnprojekt in Schuby

Schuby ist einer dieser Orte, von denen es in Deutschland heißt, dass sie es in Zukunft schwer haben werden. Man sagt, das Land “sterbe” möglicherweise aus. Manche prophezeien, dass in Zukunft sogar ganze Ortschaften hierzulande aufgegeben werden müssen. Manche Gemeinden schließen jetzt schon Schwimmbäder und Schulen, weil die Bevölkerung abwandert, oder weil nicht genügend Kinder nachkommen, um die teure Infrastruktur aufrechtzuerhalten. Bei einer solchen Perspektive ist es umso bemerkenswerter, dass Immobilien-Unternehmer Jes Klint einen anderen Weg einschlägt. Einen der zukunftsweisend sein könnte.

In Schuby realisierte Klint ein großes Wohnprojekt, bei dem er versucht eine Alternative für das gesellschaftliche Zusammenleben zu bieten. Gebaut wurden 28 kleine Wohnhäuser, alle mit circa 70m². Sie alle wurden so gestaltet, dass ein barrierefreies Leben möglich ist. Zudem wurde darauf geachtet, dass Menschen mit allen Pflegestufen dort angemessen betreut werden. Im Wohngebiet direkt mit integriert ist ein Pflegedienst, der sich bei Bedarf um sämtliche Einwohner kümmern kann. Zudem wurde eine besondere Infrastruktur ausgebaut, die jede Menge Annehmlichkeiten zur Verfügung stellt. Es gibt ein Bistro, einen Physiotherapeuten und einen Friseursalon in der Nähe. Hinzu kommt eine regelmäßige Busverbindung ins nahegelegene Schleswig und andere, größere Gemeinden. Davon profitierten sämtliche Bewohner der Gemeinde.

Innovativ an dieser Lösung ist, dass hier Wohnraum erschaffen wurde für Menschen, die mehr Betreuung benötigen. Anstatt der Großstadt, wurde hier aber eine beschauliche Gegend gewählt, in der das Ruhebedürfnis voll zur Geltung kommen kann. Gleichzeitig wurde eine hervorragende Infrastruktur angelegt. Diese ermöglicht es nicht nur den Bewohnern des Projekts angenehm zu leben. Sie bietet auch den Menschen aus den angrenzenden Gemeinden eine Möglichkeit einen Job direkt in ihrer Nähe zu finden. So profitieren alle von der Situation und es wird gezeigt, dass auch in kleineren Ortschaften Potenzial steckt.

2020-07-09T14:30:07+02:00