Tipps für eine gelungene Schwangerschaft

Schwanger zu werden und eine Schwangerschaft gut durchzustehen sind beide jeweils für sich echte Herausforderungen. Denn bei manchen vergehen Jahre, bis es endlich mit dem Baby klappt. Und wenn es so weit ist, dann erwartet die angehenden Mütter eine Achterbahnfahrt voller emotionaler Ausschläge in alle möglichen Richtungen. Das Gute ist, die Natur hat für beide Phasen einige Mittelchen bereitgestellt, die sich als hilfreich erweisen.

Schwanger werden – wie können Naturprodukte dabei helfen?

Wer sich an den Biologie Unterricht zurück erinnert, der wird sich vermutlich darüber freuen, dass wir das alles hinter uns haben. Diese ganzen Prozesse im Körper, die dafür notwendig sind, damit auch nur eine einzige Zelle richtig funktioniert – das ist hoch komplexe Chemie. Und das ist nur ein winzig kleiner Ausschnitt davon, was im Körper noch so alles vor sich geht. Wenn jemand ein Kind bekommen möchte, dann wird das alles noch viel umfangreicher. Unzählige Hormone, Nährstoffe, Körperfunktionen, biologische Abläufe usw. müssen zur richtigen Zeit korrekt funktionieren, damit es sich eine Eizelle in der Gebärmutter schön kuschelig bequem machen kann.

Bei manchen Paaren dauert es Jahre. Warum? Weil im Körper einige Funktionen vielleicht ein bisschen zu viel oder ein bisschen zu wenig von etwas produzieren. Zum Glück gibt es für genau solche Situationen gibt es Abhilfe.

Dabei handelt es sich um Hilfsmittel, die in der Frauenheilkunde seit langer Zeit bekannt sind. Da wäre zum Beispiel der hochwertiger Zyklustee, aus erlesenen Kräutern. Er sorgt dafür, dass sich die Aufregung legt, so dass die Stresshormone keine kontraproduktive Wirkung entfalten. Wichtig sind auch zusätzliche Nährstoffe wie Folsäure oder Eisen usw. Sie sorgen dafür, dass eine befruchtete Zelle erhalten bleibt. So vielschichtig die Probleme, so zahlreich die Lösungen. Natürlich sind solche Mittelchen nicht dafür geeignet, um bei komplexen Hormonstörungen oder anatomischen Ursachen eine Schwangerschaft herbeizuführen. Sie können jedoch bei all jenen helfen, wo grundsätzlich alles in Ordnung ist, es aber trotz allem nicht so schnell klappen will. Die Wahrscheinlichkeiten lassen sich auf diesem Wege ein wenig positiv beeinflussen.

Schwangerschaft – wie kommen Sie gut durch die Zeit?

Ist der Schwangerschaftstest dann irgendwann mal positiv, dann geht die Party im Bauch erst richtig los. Es gelten Regeln, wie im wilden Westen. Alles kann sein, nichts ist sicher. Viele Frauen, die mehrere Kinder auf die Welt gebracht haben berichten, dass jede Schwangerschaft anders ist. Es gibt Übelkeit, Wassereinlagerungen, Diabetes, Verstopfung, Bluthochdruck, Euphorie, Depression – die Palette ist riesig. Mal hat man das eine, mal das andere, mal alles oder auch mal gar nichts davon. Wie im Lotto.

Auch hier gibt es jedoch Hilfsmittel, die den Verlauf in ihren Extremen ein wenig glätten können. Und vor allem sind es auch hier Tees und Kräuter, die sich als hilfreich erweisen. So ist zum Beispiel bekannt, dass Johanniskraut im Tee als Stimmungsaufheller hilfreich sein kann. Allerdings ist von diesem Tee in der Schwangerschaft abzuraten. Stattdessen funktioniert traditionell Himbeerblättertee hervorragend, um den Hormonhaushalt positiv zu steuern.

Ähnlich funktioniert das bei Verstopfung, Übelkeit oder Wassereinlagerungen. Mit Hilfe von Tee oder einer Umstellung der Ernährung, können Sie zahlreiche Nebeneffekte dieser Phase beheben.

Schwangerschaft – die Zeit danach

Was viele vergessen, das ist die Zeit nachdem das Kind auf die Welt gekommen ist. In dieser Phase gibt es ebenfalls einige Veränderungen, und Mütter tun gut daran aktiv zu werden. Es gibt zum Beispiel Rückbildungs-Gymnastik und Beckenbodenübungen, die nach einer Geburt immens wichtig sind. Sie helfen dabei körperliche Veränderungen zu kompensieren. Viele Frauen klagen zum Beispiel über Inkontinenz oder Rückenprobleme. Mit dem richtigen Training lässt sich einiges davon abfangen.

Fazit

Es gibt vieles, worauf man vor, während und nach einer Schwangerschaft achten sollte. Das Gute ist, dass dieser Vorgang so alt ist wie die Menschheit selbst. Zahlreiche Erfahrungswerte darüber sind vorhanden, was hilft und was nicht. Es gibt Listen mit Naturmedizin, Kräutern und Tees, die hilfreich sein können. Ebenso ist gut bekannt, welche Mineralien und Vitamine helfen. Darüber hinaus gibt es jede Menge Übungen, mit denen sich die körperlichen Auswirkungen im Griff behalten lassen. Alles in allem sollten Damen daher freudiger Erwartung sein, denn nichts ist schöner, als einem kleinen Menschen das Leben zu schenken.

2021-11-07T14:58:16+01:00
Nach oben